Stress kann viele Ursachen haben. Krisen, Trauer oder Arbeitslosigkeit können mögliche Ursachen sein. Aber auch die tägliche Überforderung im Beruf und der Freizeit oder die tägliche online Präsenz kann zu chronischem Stress führen.

Die Symptome von Stress können vielfältig sein. Sie können sowohl körperliche als auch emotionale Aspekte umfassen. Ängste und Depressionen sind oft Folgeerkrankungen von chronischem Stress. Aber auch Kopfschmerzen, Magenprobleme und Schlafstörungen sind auf körperlicher Ebene Ausdruck von Stress.

Es ist wichtig, auf diese Anzeichen zu achten und geeignete Massnahmen zur Stressbewältigung zu ergreifen.

Entspannungstechniken, mehr Bewegung, ein verändertes Zeitmanagement und ein gutes soziales Netzwerk können helfen Stress-Symptome in den Griff zu bekommen und auf Dauer die mentale Gesundheit zu stärken.

„Trauerbegleitung: Ein Weg, um den Schmerz zu verarbeiten und wieder Hoffnung zu finden. Lassen Sie uns gemeinsam diesen Prozess durchlaufen und Ihnen helfen, einen Weg durch die Dunkelheit zu finden.“

Trauerbegleitung ist ein wichtiger Prozess, um mit Verlust und Schmerz umzugehen. Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen, um zu trauern und Unterstützung von Freunden, Familie oder professionellen Helfern in Anspruch zu nehmen. Es ist okay, traurig zu sein und man sollte diese Gefühle akzeptieren.

Gerne bin ich für Sie da und begleite Sie auf diesem sehr individuellen Weg. Ein kurzfristiger Termin ist immer möglich.

M wie MOTIVATION

Warum fehlt uns häufig die Motivation ?

Das Wetter ist grau und trist und schon haben wir Schwierigkeiten schon morgens beim Aufstehen. Geht Ihnen das auch häufig – gerade im Winter – so ?

Unter Motivation versteht man den aus Motiven entstehenden Antrieb, ein bestimmtes Verhalten zu zeigen. Bedürfnisse können solch ein Motiv sein. Sie drücken ein Verlangen aus. Hunger und Durst sind u.a. unsere so genannten Grundbedürfnisse.

Kann es da morgens nicht schon motivierend sein, an die morgendliche Tasse Kaffee zu denken?

Ja, denn genau das ist es ! Auch kleine Ziele helfen uns, gut durch den Tag zu kommen. Und Ziele benötigen wir unbedingt zur Motivation.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass wir jeden Tag neue, kleine Ziele für uns finden müssen.

Und dabei unbedingt bedenken: Große Ziele brauchen wir zur Orientierung im Leben. Kleine, tägliche Ziele als Antrieb für den Tag.

Was ist Ihr Ziel für den heutigen Tag?

Ihr Weg zu mehr innerer Kraft!

Ich biete Ihnen ein 10-Wochen-Programm für mehr psychische Widerstandkraft um besser mit Krisen zurecht zu kommen. Themen sind zum Beispiel Selbstfürsorge, Achtsamkeit und Entspannungstechniken.

Jeden Mittwoch (ab 17.1.24 / 18 Uhr) gebe ich Ihnen die Gelegenheit, 90 Minuten lang in der Gruppe, neue Inspirationen und Techniken auszuprobieren, um psychisch gesünder durchs neue Jahr zu kommen.

Trainieren Sie nicht nur Ihren Körper im neuen Jahr, sondern stärken Sie auch Ihre psychisches Immunsytem!

Lösungsorientierung

L wie Lösungen

“ Wer etwas will findet Wege.

Wer etwas nicht will,

sucht Gründe. “

Dalai Lama

Bei lösungsorientiertem Denken und Handeln wird der Fokus auf gut funktionierende Dinge gelenkt, anstatt die Ursachen in Problemen zu suchen.

Die Aufmerksamkeit wird auf Chancen und Alternativen gerichtet und es werden immer wieder neue Dinge ausprobiert, wenn etwas nicht klappt.

Tipps um sich besser zu orientieren:

Distanzieren Sie sich innerlich.

Nehmen Sie eine Beobachter-Perspektive ein.

Nehmen Sie eine positive Haltung ein.

Sammeln Sie verschiedene Lösungsansätze.

Treffen Sie Entscheidungen.

Kommen Sie ins Handeln.

Bewerten Sie die Ergebnisse.

… oder sprechen Sie mich für Ihre ganz persönlichen Lösungsansätze an !

      Workshop „Umgang mit Krisen“

      Am Samstag-Vormittag, den 3.6.2023 hatten die Teilnehmer*innen in einem workshop im Stadtteilzentrum Maintal-Bischofsheim viele Möglichkeiten in Theorie und Praxis Methoden zur Stärkung der psychischen Widerstandskraft kennenzulernen.

      Dazu gehören die Säulen der Resilienz, wie Achtsamkeitstraining, Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen und kreative Techniken.

      Die Teilnehmer*innen konnten „hautnah“ feststellen, wie wichtig gerade in diesen Zeiten Entspannung und Stressmanagement zur Gesunderhaltung ist.

      Mit Begeisterung wurde mitgemacht und selbst-erfahren.

      Ich bedanke mich bei allen Teilnehmer*innen für den tollen Austausch!

      Planen Sie selber einen workshop oder Seminar ?

      Gerne stehe ich Ihnen zwecks Planung und Durchführung zur Verfügung!

      https://www.facebook.com/100066660593775/posts/pfbid02H2KcKxL8P5y47ezY5KUg32PQnkX4MaawS5zJXcs8R1uHmrG5WqaV9iSAw3bayL4Yl/

      Umgang mit KRISEN

      Corona-Krise / Energie-Krise / Klima-Krise …..

      Der Begriff „Krise“ ist heute leider für uns alle ständig präsent. Über die Medien und andere Kanäle werden wir immer mehr damit konfrontiert. Zu unseren kleinen und größeren täglichen persönlichen Herausforderungen kommen nun noch diese großen Krisen dazu.

      Aber was bedeutet das eigentlich für den Einzelnen ? Welche Möglichkeiten haben wir damit umzugehen ?

      Die gute Nachricht : Man kann psychische Widerstandfähigkeit (Resilienz) trainieren !

      In workshops und Seminaren kann man lernen, achtsamer mit sich selbst und damit stressfreier durch den Alltag zu kommen.

      Dabei lernen Sie verschiedene Entspannungstechniken, Visualisierungsmöglichkeiten und alltagstaugliche Anti-Stress-Techniken kennen.

      Probieren Sie es aus ! Seminaranbieter finden Sie im Internet unter dem Stichwort „Resilienztraining“ oder sprechen Sie mich persönlich an.

      J = Job

      Wie würde Ihr idealer Job aussehen ?

      Was würden Sie sich wünschen ?

      Wie würde es Ihnen dann gehen ?

      Einen Arbeitsplatz zu haben bedeutet mehr als „nur“ einen Job zu haben. Er kann Sicherheit (nicht nur im monitären Sinn), ausgefüllte Zeit, Sinn des Lebens, soziales Miteinander, Integration etc. bedeuten.

      Haben wir das alles nicht, fühlen wir uns oft minderwertig, nicht integriert, eventuell sogar handlungsunfähig.

      Es kann aber auch sein, dass uns die aktuelle Arbeitsstelle überfordert. Das wir uns fühlen wie im Hamsterrad. Das wir aussteigen möchten, uns aber nicht trauen. Unsere Komfortzone lässt uns verharren.

      Also, was wünschen Sie sich ?

      I wie Intuition

      Oft bezeichnen wir unsere Bauchgefühl als Intuition. Aber was ist das eigentlich ?

      “ Intuitiv bedeutet, einem Gefühl aus dem Bauch heraus zu vertrauen und somit nicht bewusst und überlegt zu entscheiden. “ Quelle: google

      Nach dem österreichischen Psychoanalytiker Siegmund Freud unterteilt sich die Psyche in Bewusstsein und Unterbewusstsein. Im Bewusstsein liegt die s.g. Ratio, das sachliche Denken. Alle unsere Gefühle, Triebe, Wünsche und Träume liegen dagegen „unter der Wasseroberfläche“. Anschaulich darstellen lässt sich das mit folgendem Modell:

      Wie man eindrücklich sieht, befindet sich „mehr“ unter Wasser, als „über“ der Wasseroberfläche. Das bedeutet unsere Psyche wird mehr durch das Unterbewusstsein beeinflusst als wir eigentlich denken.

      Aus diesem Grund kommt auch der Intuition eine so große Bedeutung zu. Nur wenn sich Ratio (Gedanken) und Bauchgefühl im Gleichwicht befinden, können wir für uns gute und richtige Entscheidungen treffen. Beiden Bereichen sollte genug Aufmerksamkeit gezollt werden.

      Eine gute Entscheidung also, auch mal auf sein Bauchgefühl zu hören 😉

      Hoffnung haben…

      “ Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her. Ein Lichtlein wie ein Stern so klar, es wird Dir leuchten immer da.

      Wird zeigen Dir den Weg zurück, den Weg zu einem neuen Glück. Drum glaub daran – verzage nie, es geht schon weiter – irgendwie.

      Und mit Willen, Kraft und Mut, wird dann alles wieder gut. Du mußt nur immer fest dran glauben und laß Dir nur den Mut nie rauben.

      S gibt für alles einen Weg, und sei`s auch nur ein kleiner Steg. Es gibt nun mal nicht nur gute Zeiten, das Leben hat auch schlechte Seiten.

      Doch wie bist Du stolz, wenn Du`s geschafft, aus Sorgen und Nöten – mit eigener Kraft, herauszukommen, was Du nie geglaubt, da man Dich sooft schon der Hoffnung beraubt.

      Doch die Hoffnung auf ein besseres Leben, die lasse Dir bitte, niemals nehmen. Denn wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her. „

      „Lichtlein“ von Rainer Maria Rilke

      In diesen „Krisen-Tagen“ ist es für uns Menschen besonders wichtig den Kopf und Verstand in unsere Überlegungen mit einzubeziehen. Gefühle sind wichtig, aber…. Informationen, das Wissen von Fakten und Zusammenhängen ist entscheidend. Nur so kann ich Lösungsstrategien entwickeln und Kontrolle behalten.

      Wofür sind Sie auch in diesen schweren Zeiten dankbar ? Wer oder was ist schon einmal zu einem Licht der Hoffnung für Sie geworden ?