Ego-State-Therapie

Die Ego-State-Therapie basiert auf der Theorie, dass jede Persönlichkeit aus verschiedenen Ich-Anteilen (s.g. Ego States) besteht. Es gibt sowohl förderliche (positive) als auch hinderliche (negative) Anteile. Jeden Tag drängt sich ein anderer „Teil“ in den Vordergrund. So kommt es zu Tagen wo wir eben schlechte Laune haben, oder auch mal wieder „super drauf sind“.
Diese Art der Therapie soll helfen, diese Ich-Anteile wieder besser in Richtung einer ganzheitlichen Persönlichkeit miteinander zu verbinden, denn wir bestehen nun einmal aus diesen beiden Polen. Hat eine Seite „Übergewicht“ macht uns das krank.
Ideales Ziel: die unterschiedlichen Persönlichkeitsanteile sollen harmonisieren und zusammenarbeiten, auch wenn sie unterschiedliche Haltungen und Bedürfnisse zum Ausdruck bringen.

Phasen der Therapie:
– Phase 1: Sicherheit, Stabilisierung, Ich-Stärkung, Körperstabilisierung.
– Phase 2: Aktivierung von Ressourcenvollen Ego-States, Aktivierung der inneren Stärke oder innerer Ruhe.
– Phase 3: Restabilisierung – Innere korrigierende Erfahrung, Flow und Kohärenz auf der Körperebene bewirken.
– Phase 4: Integration über mehrere Stufen – Wechselseitiges Erkennen von Ego-States innerhalb einer Person, Kommunikation und Zusammenarbeit der Ego-States.